Borniak oder Bradley

Selbstgebaute Varianten der passionierten Heimwerker
Benutzeravatar
HaioPaio
Site Admin
Beiträge: 1122
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:30
Vorname: Gerd
Wohngegend: Mittelfranken
Land: Deutschland

Re: Borniak oder Bradley

Beitrag: # 11492Beitrag HaioPaio
Mo 7. Okt 2019, 22:09

Roger

Ich habe dieses "stossweise" Kalträuchern noch nicht selbst getestet, halte es aber für machbar.
Bitte teste das mal und berichte.
Ziel ist eine geringe, aber homogene Rauchdichte im Schrank. Ich glaube dass sich diese auch bei deinem Plan einstellen wird.
schöne Grüße
Gerd :rt2020freu

Drei, die einander helfen, erreichen so viel wie sechs Männer einzeln.

Benutzeravatar
glowi
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 658
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 18:08
Vorname: Micha
Wohngegend: Dortmund
Land: Deutschland

Re: Borniak oder Bradley

Beitrag: # 11493Beitrag glowi
Mo 7. Okt 2019, 22:32

Ziel ist eine geringe, aber homogene Rauchdichte im Schrank.
Hallo Gerd,
wie du eigentlich wissen solltest ist stehender Rauch beim Kalträuchern kontraproduktiv und erzeugt auf den Probanden einen bitteren Geschmack. Ziel ist es eine gleichbleibend geringe Rauchmenge durch den Schrank zu "führen", bei gleichzeitig leichter Durchlüftung! Nur so können sich die bitteren Rauchbestandteile nicht auf Schinken, Wurst und Co. ablagern die irreversibel, je nach Dauer und damit verbunden Intensität, zur Ungenießbarkeit der Produkte führen.

Meine Erklärung beruht auf (schmerzlichen) Erfahrungen und Fachbeiträgen.
Liebe Grüße,
der Micha
- dienstältester “Räuchertreffer“ -

(Wer von sich behauptet normal zu sein, kann nicht normal sein!)

Benutzeravatar
ROGOSG
Räucherlehrling
Räucherlehrling
Beiträge: 8
Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:58
Vorname: Roger
Wohngegend: Toggenburg
Land: Schweiz

Re: Borniak oder Bradley

Beitrag: # 11496Beitrag ROGOSG
Di 8. Okt 2019, 09:42

Guten Morgen Micha, danke für deine Erklärungen. Da hast du absolut recht, mit der Uhr kann ich die Menge nicht steuern.
Kannst du ein Foto von deinem Sparbrand Eigenbau anfügen, so einen kann ich mir sicher auch selber bauen.
Habe das Kaltrauchset von Borniak schon gekauft, werde damit sicher auch einen Versuch wagen, ich lasse einfach die Klappe oben beim Kamin fast ganz offen, somit ist relativ wenig Rauch im Ofen.

Gruss und danke Roger

Benutzeravatar
glowi
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 658
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 18:08
Vorname: Micha
Wohngegend: Dortmund
Land: Deutschland

Re: Borniak oder Bradley

Beitrag: # 11497Beitrag glowi
Di 8. Okt 2019, 12:07

Moin Roger,
du musst beim Kalträuchern sowieso mit guter Belüftung räuchern damit ein kontinuierlicher Rauch- und Luftaustausch gegeben ist.

Meinen Sparbrand brauchst du nicht nachbauen, ich habe eine vergleichweise große Edelstahl "Schublade" (60 x 48 cm) gebaut in die ich Aluminiumwinkel als Unterteilungen einlege.
IMG_20191008_114755.jpg
IMG_20191008_114820.jpg
Leider ein wenig verdaddelt das Foto. Die Schublade kann ich komplett entnehmen und in den Blechen am Rand sind zur seitlichen Belüftung 8er Löcher in kurzen Abständen gebohrt.

Wenn ich Kalträucher dann mache ich das in einem Durchlauf bis zu 72 Stunden, aber mein Schrank ist auch ein Eigen-/Umbau eines Edelstahl-Sterieschrankes aus einem Krankenhaus bei dem alles im Laufe der Zeit aufeinander optimiert wurde und noch wird, da geht das. Für Anfänger empfehle ich das Räuchern in Intervallen von 12h Rauch und 12h Ruhen/Lüften. Wenn man dann eine gewisse Routine entwickelt hat und versteht was beim Räuchern so läuft und passieren kann und seinen Ofen beherrscht, ist vieles möglich, inkl. Experimente. :zwink

Gib mal in die Suchmaschine "Sparbrand von Jäger" ein, da siehst du wie sowas normalerweise aussieht. Wenn du handwerklich gut drauf bist ist ein Nachbau ein Klacks. So einen Sparbrand verwenden hier im Forum so einige und sind meines Wissens damit zufrieden.

Du solltest vor dem ersten Kalträuchern ein/zwei "Trocken"-Versuche fahren, damit du weist wie dein Ofen im Kalträucherbetrieb läuft. Um nicht ganz umsonst Rauch in die Luft zu pusten, könntest du Käse räuchern oder hartgekochte Eier. Das ist ein schöner Versuch für über Nacht und wenn da nichts bitter schmeckt und nur leicht geräuchert, ist das schon mal ein guter Anfang.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von glowi am Di 8. Okt 2019, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße,
der Micha
- dienstältester “Räuchertreffer“ -

(Wer von sich behauptet normal zu sein, kann nicht normal sein!)

Benutzeravatar
Gäusmoker
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 149
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 20:39
Vorname: Karl-Heinz
Wohngegend: Gäu
Land: Deutschland

Re: Borniak oder Bradley

Beitrag: # 11499Beitrag Gäusmoker
Di 8. Okt 2019, 12:46

Hallo Roger,

ich kann da Micha nur zustimmen. Ich hatte auch mit dem Kaltrauchvorsatz angefangen und war gar nicht zufrieden. Es kommt noch hinzu, dass der Aluflexschlauch und auch der Kaltrauchvorsatz ja nicht isoliert sind und Du bei kalten Temperaturen viel Kondensat hast und Dir alles vesifft. Da bist du mit einem Sparbrand echt besser dran.
Viele Grüße aus dem Gäu

Karl-Heinz

Benutzeravatar
glowi
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 658
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 18:08
Vorname: Micha
Wohngegend: Dortmund
Land: Deutschland

Re: Borniak oder Bradley

Beitrag: # 11501Beitrag glowi
Di 8. Okt 2019, 13:04

Da ich auf die Schnelle kein Rezept für geräucherte Eier gefunden habe, hier die Anleitung:
Eier hart kochen, abpellen und auskühlen lassen und dann ab damit in den Kaltrauch. Über Nacht reicht voll und ganz aus, ist eine leckere, ungewohnte Kleinigkeit fürs Frühstück oder Zwischendurch, auch auf Feten gibt es große Augen in Sachen kalt geräucherte Eier. Ist nicht jedermanns Geschmack und es gibt nur 2 Gruppen, die die Eier geräuchert echt klasse finden und die anderen... :lol:

Mit dem Käse (nicht zu weiche Sorten) ist es ganz ähnlich, nur das der nicht wirklich gepellt werden muss. Ich räucher gerne mal Gouda. Den schneide ich (Rinde ab) in nicht zu kleine Stücke, lege die auf eine Gitterunterlage und räucher ihn ebenfalls über Nacht.
Liebe Grüße,
der Micha
- dienstältester “Räuchertreffer“ -

(Wer von sich behauptet normal zu sein, kann nicht normal sein!)

Benutzeravatar
HaioPaio
Site Admin
Beiträge: 1122
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:30
Vorname: Gerd
Wohngegend: Mittelfranken
Land: Deutschland

Re: Borniak oder Bradley

Beitrag: # 11502Beitrag HaioPaio
Di 8. Okt 2019, 14:46

Hallo Micha

Danke für deinen Hinweis.
Ich bleibe bei meiner wohlüberlegten Antwort an Roger.
Wobei ich nie vom Sparbrand abgeraten habe. Er hat gefragt und ich habe ihm geantwortet.

glowi hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 22:32
Ziel ist eine geringe, aber homogene Rauchdichte im Schrank.
Hallo Gerd,
wie du eigentlich wissen solltest ist stehender Rauch beim Kalträuchern kontraproduktiv und erzeugt auf den Probanden einen bitteren Geschmack. Ziel ist es eine gleichbleibend geringe Rauchmenge durch den Schrank zu "führen", bei gleichzeitig leichter Durchlüftung! Nur so können sich die bitteren Rauchbestandteile nicht auf Schinken, Wurst und Co. ablagern die irreversibel, je nach Dauer und damit verbunden Intensität, zur Ungenießbarkeit der Produkte führen.

Meine Erklärung beruht auf (schmerzlichen) Erfahrungen und Fachbeiträgen.
schöne Grüße
Gerd :rt2020freu

Drei, die einander helfen, erreichen so viel wie sechs Männer einzeln.

Antworten

Zurück zu „Räucherschränke, Öfen, Hütten“