Mein neuer Heißräucherofen, 24.04.2017

Selbstgebaute Varianten der passionierten Heimwerker
Benutzeravatar
t.jesch
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 222
Registriert: Do 7. Dez 2017, 19:17
Vorname: Tamás
Wohngegend: Dresden
Land: Sachsen
Hat den Daumen gehoben: 41 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 14 Mal

Mein neuer Heißräucherofen, 24.04.2017

Beitragvon t.jesch » Mo 1. Jan 2018, 19:17

Beitrag von t.jesch »

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

nach einigen schweigsamen Monaten melde ich mich endlich wieder. Die Ursache meiner Abwesenheit lag am Bau eines Heißräucherschrankes nach meinen Vorstellungen, und die vielen kleinen Dinge des täglichen Lebens inkl. Grippewelle, die einem die Zeit rauben.

Dem Projekt vorausgegangen ist das enttäuschende Produkt was ich nach zwei Tagen wieder zurückgeschickt habe.

Ich stand vor der Wahl, wie der Räucherofen aussehen soll, wie funktionieren, welche Größe usw. usf. Damit begann die Planung, die ich traditionell im Kopf durchführe, lediglich für die Bemaßung und für den Schaltplan habe ich mir ein paar schnelle Skizzen gemacht.

Es sollte ein outdoor Gerät werden aus Bausthalblech, doppelwandig dazwischen mit Steinwolle, Heizung nur elektrisch, Temperatur, Zeit und LF elektronisch gesteuert, externe Raucherzeugung mit Teerabscheider, kombinierter Fettauffang und Rauchverteiler, optimierter Frischluftzufuhr und natürlich mit Umluft, damit im Garraum überall gleichmäßige Temperaturen herrschen.

Ich wollte mit dem Projekt in 2-3 Wochen fertig werden, aber wie so oft, da war der Wunsch der Vater des Gedankens. Zuerst Materialbeschaffung, Preisvergleiche und siehe da, in Österreich habe ich die Bleche und Rohre trotz Versandkosten wesentlich billiger bekommen als in Deutschland. Steuerungsteile aus Polen, Elektronik z.T. aus China, der Rest von den heimischen Anbietern. Unterm Strich habe ich trotzdem 750,- € für das Material ausgegeben. Die Arbeit zähle ich nicht, es hat einfach Spaß gemacht!

Außenmaße: 180x65x45 cm, Innenmaße: 100x60x40 cm. mit 9 Etagen, dass auch Fisch liegend geräuchert werden kann. Habe sehr viele Modelle angeschaut, die Vor-und Nachteile analysiert und versucht das Beste zusammenzutragen. Ich war erstaunt, dass so gut wie alle Anbieter auch die namhaften, Kapillarröhrchen-Thermometer für die Temperatursteuerung benutzen, und das für nicht wenig Geld!

Habe auch negative Erfahrungen und sonstiges gesammelt, hier vielen Dank an Uwe, für seinen ausführlichen Erfahrungsbericht mit seinem Smoki. Meine Erfahrungen mit dem Beeketal decken sich mit Uwes überein und deswegen habe ich auf voll auf elektronische Erfassung und Steuerung gesetzt, da beträgt die Hysterese nur ein Bruchteil von dem, was ich so erfahren habe.

Die Frischluftzufuhr im Feuerraum wurde optimiert, sprich die FL wird durch einen Kanal bis in die geometrische Mitte des Feuerraumes unter die Heizspiralen geführt. Damit strömt die FL durch die Heizung und wird gleichmäßig erwärmt, es entsteht eine günstigere Konvektion.

Ein großflächiges Fettauffangsblech ist eigentlich ein schlechter Rauchverteiler, weil der Rauch an den Wänden hochsteigt, optimal ist es nicht. Ich habe in der Kombination den Fettauffang streifenweise auf zwei Etagen verteilt, dadurch ist ein fast ungehinderter Rauchaufstieg möglich. Weiteres bei den Bildern.

Trotz dieser Maßnahmen ist die Wärmeverteilung im Bereich des Räuchergutes je nach Belegung noch nicht ausreichend, deshalb kam ein Umluft Verteiler nach Vorbild des heimischen Backofens zum Einsatz.

Eine Kondensat Auffangschale unter den Schornsteinaustritt wurde natürlich installiert.

Ich habe der externen Raucherzeugung wegen der thermischen Stabilität im Ofen den Vorrang gegeben. Wichtig war, die Verlegung der Leitung mit etwas Gefälle (eine halbe Blase) auszuführen und einen simplen Teerabscheider einzubauen um ein versotten des Schrankes zu vermeiden. Bei der gestrigen Generalprobe wurden etwa 1500 ml Hackschnitzel verbraucht und dabei 75 ml Teerkondensat aufgefangen!

Je nach Feuchtegehalt des Holzes herrschen unterschiedliche LF im Schrank. Ist die LF zu niedrig und die Temp. etwas höher, wird die Oberfläche austrocknen, also eine Beschwadung wird benötigt. Mit einfacher Technik, Wasseranschluss, ein 12V Magnetventil, eine Mikrodüse die bei 4 Bar Druck feinsten Nebel erzeugt, realisiert. Die Düse ist im Feuerraum installiert und der Nebelkegel auf die Heizung gerichtet. Die Steuerung übernimmt ein Willhi 8040 Mikroprozessor. Interessant ist die Effektivität, bei 55% LF läuft die Beschwadung zwei Sekunden und sind schon 80% LF erreicht. Die LF wird am Schornstein unter der Abdeckung gemessen.

So viel auf die Schnelle, jetzt folgen einige Bilder die ich während der Entstehung gemacht habe.

Das Material, erste Liegerung 65,- Kg
00000 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
ein Teil der Bleche
00001 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
gebrauchter Lüftermotor für die Umluft
00002 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Der Rahmen wächst
00003 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
00004 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
das ist die Tür, sie wird nach dem anschrauben der Scharniere getrennt
00005 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
00006 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
00007 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Die Türfüllung
00008 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
und etwas vergrößert, man sieht die Glasfaresstreifen 10x2 mm für die thermische Entkopplung
00009 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Die Abdeckung für die Umluft im Entstehen
00010 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
00011 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Der Abzug
00012 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Die Heizung im Feuerraum
00013 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
und von honten die Anschlüsse. Dioe dritte heizung ohne Bilder, da sie später dazu gekommen ist.
00014 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Der Abzug bekam ebenfalls eine Isolierung
00015 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
weil im Dachbereich die Elektronik und ähnliches untergebracht werden sollte
00016 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Das Bild ändert sich dann mit der zeit
00017 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
es waren die ersten Versuche, unten ist der Luftkanal zu sehen
00018 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
und hier im Inneren
00019 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Nach der Grundierung etwas Farbe drauf
00020 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
das ist der Zuluftschieber
00021 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
hier ist noch alles seeehr übersichtlich, aber das ändert sich dann
00022 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Rüchansicht
00023 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Die bleche für den Fettauffang
00024 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
hier der Zwischenstand
00025 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
und voila dassisser, leider etwas unscharf.
00026 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
der erste Testlauf
00027 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
ein 12v Magnetventil
00028 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
hier schon fertig montiert
00029 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
die Düse im Feuerraum
00030 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
immer noch der erste Test
00031 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
An Ort und Stelle auf die Konsolen gesetzt
00032 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Der Teerabscheider nach der gestrigen Generalprobe
00033 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
das (für mich) übersichtliche Bedienfeld
00034 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Potenzialausgleich
00035 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Die österliche Testproduktion mit Hindernissen (eine Heizung durchgebrannt = Dauerkrzschluß) musste in Handbetrieb weiterarbeiten
00036 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Fehler beseitigt, Generalprobe von gestern. Bacon 18 Tage Vakuum gepökelt, 7 Stunden bei 70°C heißgeräuchert.
00037 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Nach 7 stunden
00038 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
00039 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
und der Anschnitt
00040 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
00041 Mein neuer Heissräucherofen.jpg
Ich bin mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden, hat etwas gedauert, aber am Ende klappt es so wie ich haben wollte. Ich kann z.B. die Dauer und die Temperatur in der Trocknungsphase oder Garzeit/Temperatur einstellen und das Gerät allein lassen. Die Temperaturschwankungen (Hysterse) liegen 1-1,5°C zwischen min. und max. Temperatur.

Ein Projekt fertig, das nächsten ist schon im Kopf und die Teile sind bereits bestellt!

Vielen Dank für Euer Geduld, hoffe, dass es nicht zu langweilig war.

Eine schöne Woche noch für Alle
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüsse aus Dresden
Tamás

Zurück zu „Räucherschränke, Öfen, Hütten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: xxCCBot [Bot] beobachten. Ist nicht in G7 und 0 Gäste