Beef Jerky in vier Variationen

Jerky, Bündnerfleisch, Lardo etc.
Benutzeravatar
Basto
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:09
Vorname: Basto
Wohngegend: Niederrhein
Land: Deutschland / NRW

Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon Basto » Sa 9. Jan 2021, 19:54

Beitrag: #Beitrag Basto »

Hallo Zusammen,

Da ich ein Liebhaber kleiner Köstlichkeiten bin, habe ich mich heute einfach mal ans amerikanische Beef Jerky versucht.

Beim Metzger meines Vertrauens habe ich mir für den ersten Versuch zwei frische Rinderrouladen besorgt, diese insgesamt in vier Stücke geteilt und jedes Stück in dünner Streifen geschnitten. Somit hatte ich vier kleine Portionen Fleisch und jede hat ihren eigenen Geschmack bekommen. Einfach mal ran tasten :schz

Variante 1
Habe hier den selbstgemachten Trockenrub nach Mike Mills (Magic Dust) benutzt. Hinzu kam noch eine Prise Ascorbinsäure

Variante 2
Eigener Trockenrub bestehend aus geräucherten Paprikapulver süss, eine Prise Zwiebelgranulat, Pfeffer, Prise Knovi, braunem Rohrzucker, Ascorbinsäure und grobe Chiliflocken

Variante 3
Honig, Meersalz, Knovi, ein Schuss Sojasauce und flüssigen Rauch

Variante 4
Surinamisches Sambal, Salz, Pfeffer, flüssiges Raucharoma, Knovi

Alle Zutaten habe ich nach Geschmack benutzt da die Fleischmengen nunmal sehr klein waren. Also, einfach mal ausprobieren :zwink

Danach kamen die vier Sorten je nach Konsistenz ins Vakuum oder in eine Tupper Schale. Morgen Mittag geht es dann in den Dörrautomaten bei 70 Grad, nachdem alles abgetupft wurde.

Ein paar Bilder habe ich auch für euch... :huhu
IMG_20210109_173822_copy_1024x1365.jpg
IMG_20210109_174818_copy_1024x1365.jpg
IMG_20210109_175130_copy_1024x768.jpg
IMG_20210109_181656_copy_1024x768.jpg
Ob es was wird? :schz Absolutes Neuland für mich. Ich werde berichten :zwink

:dank fürs Zuschauen,

Der Basto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
räuchernvlbg
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 108
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 20:32
Vorname: Mario
Wohngegend: Vorarlberg
Land: Österreich

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon räuchernvlbg » Sa 9. Jan 2021, 20:26

Beitrag: #Beitrag räuchernvlbg »

Das schaut jetzt schon mega lecker aus, leider habe ich kein Dörrautomat. Villeicht versuche ich es irgendwann im Backofen. Man sieht die gute Qualität des Fleisches schon anhand der Fotos.
Lg
Grüße
Mario :schi
Benutzeravatar
RäucherPit
Meister des Rauches
Meister des Rauches
Beiträge: 1434
Registriert: Do 2. Mär 2017, 16:49
Vorname: Peter / Pit
Wohngegend: MeckPomm und HH
Land: Deutschland

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon RäucherPit » Sa 9. Jan 2021, 20:42

Beitrag: #Beitrag RäucherPit »

Basto, gutes Gelingen bei Deinem Projekt.

Wenn man mal schaut was das Zeugs in den Märkten kostet, wird einem schwindelig!

Gruß aus MeckPomm
der Pit
:RT21Fr Nach dem Treffen, ist vor dem Treffen

Was der Bauer nicht kennt, das frißt er nicht. Würde der Städter kennen, was er frißt, er würde umgehend Bauer werden.
Oliver Hassencamp
Benutzeravatar
HaioPaio
Site Admin
Beiträge: 1945
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:30
Vorname: Gerd
Wohngegend: Mittelfranken
Land: Deutschland

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon HaioPaio » Sa 9. Jan 2021, 21:18

Beitrag: #Beitrag HaioPaio »

Schöne unterschiedliche Ideen. Bin schon gespannt was dein Favorit wird.
Bist du mit den 70°C sicher? Da wird das Fleisch doch gegart, oder?
schöne Grüße
Gerd :RT21Fr

Ein Volk, das seine Wirte nicht ernähren kann, ist es nicht wert als Nation bezeichnet zu werden.
Benutzeravatar
Basto
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:09
Vorname: Basto
Wohngegend: Niederrhein
Land: Deutschland / NRW

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon Basto » Sa 9. Jan 2021, 21:29

Beitrag: #Beitrag Basto »

Ehrlich gesagt weiß ich es nicht genau was die Temperatur angeht. Habe mich versucht einzulesen, aber, wie so oft, viele Beiträge, viele Verfahren. Viele sagen bis max 50 Grad, die andere Hälfte sagt was von 70 Grad. Selbst in der Anleitung des Dörrautomaten steht was von 70 Grad. Ich denke das ich zwei Variationen bei 50 Grad trocknen werde und zwei Varianten bei 70 Grad. Dann habe ich den direkten Vergleich. Wüsste sonst nicht wie ich es sonst heraus finden sollte...

Falls also jemand eine Idee oder Erfahrung hat, nur her damit. Mache gerne ein Gemeinschaftsprojekt daraus.... Bis Morgen Mittag 12 Uhr hätten wie Zeit was gemeinsames zu finden. Ab da wollte ich loslegen
Benutzeravatar
HaioPaio
Site Admin
Beiträge: 1945
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:30
Vorname: Gerd
Wohngegend: Mittelfranken
Land: Deutschland

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon HaioPaio » Sa 9. Jan 2021, 21:47

Beitrag: #Beitrag HaioPaio »

Uwe hat das bei 38 Grad gemacht. viewtopic.php?p=15308#p15308
schöne Grüße
Gerd :RT21Fr

Ein Volk, das seine Wirte nicht ernähren kann, ist es nicht wert als Nation bezeichnet zu werden.
Benutzeravatar
Basto
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:09
Vorname: Basto
Wohngegend: Niederrhein
Land: Deutschland / NRW

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon Basto » So 10. Jan 2021, 12:40

Beitrag: #Beitrag Basto »

:huhu Weiter geht's....

Nachdem das Fleisch die letzten Stunden im Marinadenschlaf verbracht hat, wurde es heute Morgen geweckt, abgetrocknet und säuberlich auf die Gitter plaziert.

Entschieden habe ich mich für 45 Grad im Dörrautomat. Eine höhere Temperatur macht für. Mich irgendwie keinen Sinn da ab 50 Grad das Eiweiß im Fleisch gerinnt und es somit eher gegart wird... Ein Versuch ist es werd :freu

Hier noch eine kleine Fotostrecke...
IMG_20210110_113348_copy_768x1024.jpg
IMG_20210110_115558_copy_768x1024.jpg
IMG_20210110_120752_copy_768x1024.jpg
IMG_20210110_122028_copy_768x1024.jpg
IMG_20210110_122230_copy_768x1024.jpg
Fortsetzung folgt :huhu....

Viele Grüße,
der Basto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
oern1
Moderator
Beiträge: 625
Registriert: So 30. Jul 2017, 16:02
Vorname: Ernst (Ørn)
Wohngegend: Niederbayern (LA)
Land: Deutschland

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon oern1 » So 10. Jan 2021, 13:35

Beitrag: #Beitrag oern1 »

Ich tupfe da nix ab, sondern leg die mit dem ganzen Baz auf's Gitter...is ja schad um die Würze...
Funktioniert...und die Gitter müssen ja eh in die Spülmaschine.
Gruß Ørn
Benutzeravatar
Knackwurst67
Meister des Rauches
Meister des Rauches
Beiträge: 1332
Registriert: Do 2. Mär 2017, 18:37
Vorname: Uwe
Wohngegend: Cloppenburg
Land: Niedersachsen

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon Knackwurst67 » So 10. Jan 2021, 17:20

Beitrag: #Beitrag Knackwurst67 »

Moin Basto,
schönes Projekt, gefällt mir👍 Wie oben schon erwähnt bevorzuge ich Temperaturen <50 Grad, das funktioniert einwandfrei. Berichte mal, was Dir am Besten schmeckt, mein Vorrat ist auch schon weggefuttert. 😄
Viele Grüße aus Cloppenburg
Uwe
:huhu

Das Gegenteil zur Pflicht ist nicht die Pflichtlosigkeit, sondern die Verantwortung.
Hans A. Pestalozzi
Benutzeravatar
Basto
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:09
Vorname: Basto
Wohngegend: Niederrhein
Land: Deutschland / NRW

Re: Beef Jerky in vier Variationen

Beitragvon Basto » So 10. Jan 2021, 18:38

Beitrag: #Beitrag Basto »

Hallo Zusammen,

gerade habe ich den Dörrautomaten abgeschaltet. Er lief ca 6,5 Stunden auf 45 Grad. Da das Fleisch sehr sehr dünn war ist es tatsächlich schon fertig. Nach der Abkühlung habe ich es mir nicht nehmen lassen von jeder Variante zwei zu probieren :hun

Aber erstmal ein paar Bilder...
IMG_20210110_180817_copy_1024x768.jpg
IMG_20210110_180715_copy_1024x1365.jpg
IMG_20210110_180810_copy_1024x1365.jpg
Jetzt natürlich zu den einzelnen Varianten....

Ehrlich gesagt hat mich nur die Variante mit dem Honig und der Sojasauce überzeugt.... Alle anderen Varianten waren vom Geschmack her sehr flau und fade. Jetzt nicht schlecht aber halt kein Burner :schz

Jede Marinade an sich hat gut geschmeckt nach dem Anrühren aber das Fleisch hat irgendwie zu wenig davon aufgenommen. Vlt muss man bei Beef Jerky einfach extrem würzen damit so ein Trockenrub seinen Geschmack abgibt :?:

Die Süsse des Honig kombiniert mit der Sojasauce und den restlichen Gewürzen dagegen hat mich echt überzeugt. Genauso kenne ich die Dinger aus den USA.

Ich werde es auf jeden Fall nochmal probieren, wobei ich wahrscheinlich überall Honig mit einfließen lasse.... Aber für den ersten Versuch bin ich zu Frieden...gut Ding will Weile haben :zwink

Viele Grüße,
der Basto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Zurück zu „Rezepte für Ausgefallenes, die ganz besonderen Spezialitäten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: xxCCBot [Bot] beobachten. Ist nicht in G7 und 0 Gäste