Kalbfleischauflauf

Was in keine andere Kategorie passt und was ihr selber...na ihr wisst schon!
Benutzeravatar
Skorpi696
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 224
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 01:20
Vorname: Engelbert
Wohngegend: Havelland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 154 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 194 Mal

Kalbfleischauflauf

Beitragvon Skorpi696 » Do 22. Apr 2021, 01:40

Beitrag: #Beitrag Skorpi696 »

Für die Freunde der traditionellen Schlesischen Küche gibt es...

Heute: Kalbfleischauflauf

Die Zutaten sind:

700 g Kalbfleisch aus der Brust,
150 g Champignons,
2 Kohlrabi,
75 g Butter,
40 g Mehl,
1/4 Tl gemahlene Muskatnuss,
100 ml Sahne,
2 Eier,
20 g frisch geriebener Parmesan,
Salz,
Pfeffer und
Fett für die Form

...und dann geht's an die Zubereitung:

Das Kalbfleisch wird gewaschen, in einen Topf mit 1 Liter Wasser gelegt und gar gekocht (ca. 80 Minuten sollten reichen).
Anschließend wird das gar gekochte Kalbfleisch aus dem Kochsud genommen, zum Abtropfen in ein Küchensieb gelegt und danach in Streifen geschnitten.
Jetzt werden die Kohlrabi geschält, in Scheiben geschnitten und in Salzwasser ca. 15 Minuten gegart.
In dieser Zeit die Champignons putzen, feucht abreiben und auch in Scheiben schneiden.
Die Butter lassen wir jetzt in einem Topf schmelzen. Mit dem Mehl bestäuben wir die zerlassene Butter und stellen daraus eine Mehlschwitze her. Diese Mehlschwitze wird dann mit Kohlrabi-Kochwasser und etwas Kalbfleisch-Sud aufgegossen, so dass daraus eine dickliche Soße entsteht. Diese Soße wird jetzt mit Salz, Pfeffer und Muscat abgeschmeckt.
Die Eier werden getrennt. Das Eigelb wird mit der Sahne verrührt; das Eiweiß wird steif geschlagen.
Jetzt heizen wir den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vor.
Nun wird die Eigelb-Sahne unter die Soße gerührt. Anschließend die Kalbfleischstreifen, Kohlrabi und Champignons mit der Soße mischen und den Eischnee unterheben.
Das Ganze wird dann in eine eingefettete Auflaufform gegeben, mit dem Parmesankäse bestreut und ca. 20 Minuten im Ofen überbacken. Fertig!

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit wünscht
Engelbert
Mein indianischer Name lautet: "Der für Alles Zuständige"

Zurück zu „Rezepte für Überliefertes, Traditionelles, Eingemachtes,“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: xxCCBot [Bot] beobachten. Ist nicht in G7 und 0 Gäste